Musik

"Das beste Projekt an dem du jemals arbeiten wirst, bist du“ …. Beim aktiven Musizieren machen Kinder und Jugendliche selbst Musik; Rezeptive Musik- und Klang-Meditation verfolgt therapeutische Ziele über das Hören von Klängen. Durch das Ausprobieren von Klängen und Tönen erzeugen die Teilnehmenden eigenes Erleben und erfahren zentrale Wirkungen der Musikwerkstatt/-Therapie. „Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an.“ MUSIK versteht sich, als ein Erlebnis orientiertes, wissenschaftlich fundiertes, künstlerisches Therapieverfahren, das gezielt Musik und Elemente der Musik (wie etwa Melodie, Klang, Rhythmus, Tempo) zur Wiederherstellung, Erhaltung und Verbesserung seelischer, körperlicher und geistiger Gesundheit einsetzt. Der Mensch reagiert mit Körper und Psyche auf Musik. So passt sich beispielsweise der Herzschlag einem gehörten Tempo an. Menschen können mit starken Gefühlen auf Musik reagieren, sie kann Spannung erzeugen aber auch ein Gefühl von Entspannung und Gelassenheit ermöglichen, wie uns der Filmmusik eindrücklich vorführt. Stellen sie sich mal vor …. Wer beim lesen dieser Zeilen einmal sein liebstes Musikstück vor sein inneres Gehört führt, was kann allein die Vorstellung dieser Musik, bei ihm bewirken? Welche Bilder, Empfindungen, Erinnerungen, entstehen? Man fühlt sich vielleicht energischer, beruhigter, weniger traurig oder ganz anders? Was macht diese Musik für einen so wichtig?

  • Salsa, Merengue, Bachata
  • Cha Cha Cha, Rumba, Paso Doble
  • Samba, Lambada, Kizomba
  • Tango, Zumba, Flamenco
  • Capoeira