Heinrich Ruhemann

Mein Lebensweg war geprägt durch die Suche nach Frieden, zunächst zwischen den Denominationen, u.a. durch Mitwirkung bei der „action 365“, dann zwischen Wissenschaft und Publikationswesen bei diversen Verlagen, letztlich zwischen Bewusstsein und Forderungen der Schöpfungsbewahrung im Dienst der Evangelischen Kirche. Die damit verbundene Fortbildung in Erwachsenenbildung hat mein Vertrauen in lebenslanges Lernen gestärkt. - Seit Eintritt in den Ruhestand setze ich mich für die Überwindung extremer Armut ein. – Auch für mich gilt:

Ruhe + Bewegung + Kontakte = PROZESS

In meiner „Stillen Zeit“ ergründe ich, was Gott von mit heute will. Im Laufe des Tages treffe ich Menschen und verabrede mich zu Aktionen. Die entstehenden Prozesse sollen dazu beitragen, Blockaden in unserer Gesellschaft aufzulösen. Deswegen habe ich mich an der Gründung der „Gesellschaft für Internationale Kunst und Kultur e.V. Darmstadt“ beteiligt und beteilige mich nun nach Kräften daran, deren Ziele zu erreichen:

Kindern und Jugendlichen durch Sport und Spiele Zugang zu Schule und Beruf zu eröffnen.